2016

21. März 2016, 20 Uhr
Zu Gast: Sandro Parrotta (Galerist, Stuttgart) im Gespräch mit Thomas Schirmböck (Leiter von ZEPHYR)

Anlässlich der ersten institutionellen Ausstellung des britischen Fotokünstlers Edmund Clark, die derzeit im ZEPHYR zu sehen ist, gewährt dessen deutscher Galerist Sandro Parrotta Einblick in seine vielfältige und spannende Arbeit. Gemeinsam mit Thomas Schirmböck wird er erörtern, wie es gelingt, neue Künstler wie Edmund Clark am Kunstmarkt zu etablieren und Foto-Sammler für deren Arbeiten zu begeistern.

Sandro Parrotta (Jg. 1970) hat Kunstgeschichte und Germanistik in Köln und Stuttgart studiert. 2007 gründete er die Galerie Parrotta Contemporary Art in Stuttgart und Berlin. Die Galerie fokussiert nationale und internationale künstlerische Positionen, die einen medienreflexiven und konzeptuellen Ansatz verfolgen. Parrotta war mehrjähriger Vorsitzender des Verbands der Stuttgarter Galerien, Mitglied im Ausschuss für Kultur und Medien der Stadt Stuttgart und in unterschiedlichen Gremien Juror, darunter drei Jahre bei der Stiftung Kunstfonds Bonn. Seit 2014 hat Parrotta einen Lehrauftrag an der staatlichen Akademie für Bildenden Künste in Stuttgart.

Mehr Informationen: www.parrotta.de

rem_meets_zephy.indd

Dienstag, 24. Mai 2016, 20 Uhr
Zu Gast: Debi Cornwall (USA) mit ihrem Projekt „Beyond Gitmo“

Die Amerikanerin Debi Cornwall arbeitete zunächst 12 Jahre lang als Anwältin für zu Unrecht inhaftierte Gefangene, bevor sie sich der Dokumentarfotografie zuwandte. In ihrem Fotoprojekt „Beyond Gitmo“ vereint sie Einfühlungsvermögen, schwarzen Humor und institutionelle Kritik.

Debi Cornwall wird in dem Vortrag ihre dreiteilige Fotoserie über „Gitmo“ (benannt nach der militärischen Abkürzung GTMO für Guantánamo Bay) vorstellen. In dem ersten Kapitel „Gitmo at Home, Gitmo at Play“ erkundet sie das Alltagsleben der Gefangenen und Wächter. Im zweiten Teil „Gitmo on Sale“ zeigt sie die Kommerzialisierung der amerikanischen Militärpräsenz in kubanischen Souvenirläden. Das neueste Kapitel „Beyond Gitmo“ entstand in Zusammenarbeit mit ehemaligen, heute freigelassenen Insassen, die als mutmaßliche Terroristen unschuldig und ohne legalen Gerichtsprozess inhaftiert waren. Sie alle waren in einem System gefangen, nur weil sie in das Profil unserer Ängste passten. Die Arbeit wurde international publiziert, u.a. auf dem New York Times Lens Blog, im französischen Polka Magazin, in der japanischen Newsweek und dem British Journal of Photography.

Die Arbeit von Debi Cornwall bietet anderen Blick auf Guantánamo als Edmund Clark, dessen Ausstellung derzeit in ZEPHYR zu sehen ist.

Mehr Informationen: www.debicornwall.com

Dienstag, 12. Juli 2016, 20 Uhr
Highspeed im Jungbusch: Der remClub zu Gast im Werftstudio

Das WERFTSTUDIO ist eine Studiogemeinschaft der beiden Fotografen Laura Brechtel und Claus Morgenstern. Im Januar 2015 eroberten sie den Jungbusch – das Hafenviertel Mannheim’s und Herz der Kreativszene. An diesem sommerlichen Abend laden sie den remClub und seine Gäste in ihr großzügiges WERFTSTUDIO ein, um in loungiger Atmosphäre ihre Arbeit vorzustellen.

Laura fühlte sich immer mehr zur reinen Produkt und Still Life Fotografie hingezogen. So dauerte es nicht lange bis auch die Food-Fotografie zu einem wichtigen Punkt wurde und nun das Herzstück ihrer Arbeit auszeichnet. Claus hingegen ist in der Corporate- und Architektur-Fotografie zu Hause. Sein präzises Auge für Perspektiven und Motivaufbauten lassen seine Fotos zeitlos und immer passend wirken.

Für den remClub werden die beiden Profi-Fotografen Tipps und Tricks der Highspeed-Fotografie vorführen und somit Dinge fotografisch sichtbar machen, die das menschliche Auge sonst kaum oder gar nicht wahrnimmt. Hier wird der Bruchteil einer Sekunde zu einer Ewigkeit! Eigene Kameras können mitgebracht und für persönliche „Schnappschüsse“ genutzt werden.

Ein Rückblick auf die Veranstaltung findet ihr hier im Blog des Werftstudios:
http://werftstudio.com/remclub-meets-werftstudio-highspeed-im-jungbusch/

rem_meets_zephy.indd

Mittwoch, 14. September 2016, 17 Uhr
Erstsemester-Kulturbummel durch Mannheim

Zum neuen Semester an der Universität Mannheim lädt der remclub alle interessierten Studierenden zu einem Kulturbummel durch Mannheim. Tanja Vogel, Direktionsreferentin für Kunst- und Kulturgeschichte der Mannheimer Reiss-Engelhorn-Museen (rem) führt durch die Geschichte und Kulturhotspots der Quadratestadt anhand bekannter und weniger bekannter Orte. Vom Schloss aus wird der Weg kreuz und quer durch die Quadrate führen, inklusive einmaligem Zugang zu den Depots der rem in einem alten Barockkeller sowie einem Blick über die Dächer der Stadt.

Treffpunkt zum Start des Kulturbummels: Ehrenhof Mannheimer Schloss, 17:00 Uhr
Die Veranstaltung ist nur für Studierende, die Teilnahme ist kostenlos. Der Kulturbummel wird in Zusammenarbeit mit den
Artes Liberales e.V. der Universität Mannheim durchgeführt.

rem_meets_zephy.indd

Samstag, 22. Oktober 2016, ab 12 Uhr
Smartes Mannheim
Instawalk und Workshop mit Rosa Roth (THE SMART VIEW)

Der remClub lädt zum zweiten Mal alle Smartphone-Fotografen und Stadtneulinge zum Instawalk durch Mannheim ein. In drei Gruppen werden jeweils verschiedene Stadtteile Mannheims besucht, um diese zu entdecken und mit dem Handy zu fotografieren. Im Anschluss an die Walks treffen sich alle Workshopteilnehmer in den Reiss-Engelhorn-Museen um gemeinsam mit Rosa Roth, Gründerin und Chefredakteurin von THE SMART VIEW, die Ergebnisse zu sichten, die besten Bilder auszuwählen, zu bearbeiten und anschließend eine Bildserie für Instagram zusammenzustellen. Dabei liegt der Focus auf Bildauswahl und Storytelling. Was macht ein gutes Foto aus? Wie kann ich einen interessanten Look für mein Instagram kreieren? Wie finde ich heraus, welcher Stil am Besten zu mir passt und wie erzeuge ich Aufmerksamkeit in der Community? Der Workshop richtet sich an Teilnehmer aller Erfahrungslevel, die Interesse und Spaß am fotografischen Arbeiten mit dem Smartphone haben. Aus den Arbeiten der Teilnehmer werden am Ende des Workshops die besten 9 Bilder ausgewählt, die anschließend auf @thesmartview präsentiert werden.

Rosa Roth ist Gründerin und Chefredakteurin von THE SMART VIEW. Das Magazin für mobile Fotografie veröffentlicht Arbeiten internationaler Künstler und Fotografen aus der Mobilfotografieszene und verknüpft diese mit interessanten Texten und Interviews. Rosa Roth hat in Hamburg Fotografie studiert und konzentriert sich seit Ende 2013 auf die Mobilfotografie.

Treffpunkt zum Start des Instawalks und Veranstaltungsort des Workshops:
Zephyr – Raum für Fotografie im Museum Bassermannhaus, C4, 9 / 68159 Mannheim

Teilnahmegebühr für Workshop: 10,00 Euro / 6,00 Euro ermäßigt / remClub-Mitglieder kostenlos
Die Teilnahme am Instawalk ist kostenlos.

Der Instawalk wird in Zusammenarbeit mit den Instagramers Mannheim und dem Blog MaWayofLife durchgeführt. Mit freundlicher Unterstützung von absolventum Mannheim.

rem_meets_zephy.indd

Dienstag, 15. November 2016, 18 Uhr
Back to the 60ies – Snapshots im Retro-Look
Eine fotografische Reise in die 1960er Jahre mit Peter Gowland’s Girls

Aus Anlass der Ausstellung „Peter Gowland’s Girls“ in Zephyr – Raum für Fotografie lädt der remClub an diesem Abend ein, in die 1960er Jahre zurück zu reisen. In stilvollem Ambiente können sich die Gäste mit der eleganten Mode der 1960er Jahre kleiden und in einem aufgebauten Studioset fotografieren lassen. Ob mit einer analogen Polaroidkamera oder der Hipstamatic-App auf dem Smartphone – retro soll es werden! Dazu werden typische Getränke und Snacks der glamourösen Ära gereicht sowie für den entsprechenden Sound gesorgt. Zuvor gibt es eine Führung durch die Ausstellung.

Anlässlich des 100. Geburtstags des Fotografen Peter Gowland präsentiert ZEPHYR – Raum für Fotografie in den Mannheimer Reiss-Engelhorn-Museen vom 9.10.2016 bis 29.1.2017 weltweit erstmals eine umfassende Ausstellung seines Lebenswerks. Peter Gowland (1916 – 2010) fotografierte ab 1946 in und um Los Angeles junge Frauen im Glamour und Pin-Up Stil. Bereits zu Beginn seiner Karriere bezeichnete ihn die New York Times 1954 als „America’s No. 1 Pin-Up Photographer” und siedelte seine Bilder später im „Irgendwo zwischen Verführung und Kunst“ an. Seine Models fand Peter Gowland an den Filmsets in Hollywood, bei Agenturen oder Schönheitswettbewerben. Er inszenierte und fotografierte sie im Studio oder an den Stränden von Los Angeles bis Malibu. So trug er wesentlich zur Entstehung des Mythos Kaliforniens als ewig sonnigem Nachkriegs-Paradies der Moderne bei. Sein Stil verbindet die weibliche Schönheit mit natürlicher Frische, reizender Pose und eleganter Gestaltung.

Mehr Informationen: www.remclub.de | www.zephyr-mannheim.de
Veranstaltungsort: ZEPHYR – Raum für Fotografie / C4,9 / 68159 Mannheim
Eintritt: 6,00 Euro / 4,00 Euro ermäßigt / remClub-Mitglieder kostenlos

rem_meets_zephy.indd

Dienstag, 6. Dezember 2016, 20:30 Uhr
Das Salz der Erde – Ein Film von Wim Wenders über den Fotografen Sebastião Salgado
Ein Kinoabend in Kooperation mit dem CineAsta der Universität Mannheim

“In den vergangenen 40 Jahren hat der brasilianische Fotograf Sebastião Salgado auf allen Kontinenten die Spuren unserer sich wandelnden Welt und Menschheitsgeschichte dokumentiert. Dabei war er Zeuge wichtiger Ereignisse der letzten Jahrzehnte – von internationalen Konflikten, Kriegen und ihren Folgen, von Hungersnöten, Vertreibung und Leid. Seine beeindruckenden Fotoreportagen haben den Blick auf unsere Welt geformt.
Salgado selbst wäre seelisch an dieser Aufgabe fast zugrunde gegangen, wenn er nicht ein neues, ein gigantisches Fotoprojekt begonnen hätte: „Genesis“. Fast die Hälfte unseres Planeten ist bis zum heutigen Tag unberührt. Mit seiner Kamera widmet sich Salgado seit nunmehr fast einem Jahrzehnt diesen paradiesischen Orten unserer Erde, kehrt an den Ursprung allen Lebens zurück und offenbart uns eine wunderbare Hommage an die Schönheit unseres Planeten.
DAS SALZ DER ERDE präsentiert Sebastião Salgados Leben und Arbeit aus der Perspektive zweier Regisseure: der seines Sohnes Juliano Ribeiro Salgado, der seinen Vater in den vergangenen Jahren oft mit der Filmkamera begleitete, und der von Wim Wenders, Bewunderer von Salgados Fotokunst, selbst Fotograf und einer der großen Filmemacher unserer Zeit.“ (Verleih)

Der remClub lädt in seiner Reihe „All about Photography“ zusammen mit dem Universitätskino CineAStA zu dem ergreifenden Film „Das Salz der Erde“ des erfolgreichen deutschen Regisseurs Wim Wenders über das Werk des brasilianischen Dokumentarfotografen Sebastião Salgado ein. Vor dem Film gibt es eine Einführung von Stephanie Herrmann, Wissenschaftliche Sammlungsleiterin am Forum Internationale Photographie der Reiss-Engelhorn-Museen.

Veranstaltungsort: Florian-Waldeck-Saal, Museum Zeughaus, C5, 68159 Mannheim
Eintritt frei!