EVENTS

Ab 2017 werden wir wieder monatlich Veranstaltungen anbieten. Abwechselnd blicken wir hinter die Kulissen der Reiss-Engelhorn-Museen und setzen unsere Reihe „All about Photography“ fort:

Hinter den Kulissen der Reiss-Engelhorn-Museen
Aller zwei Monate werden wir bei Führungen durch Sonderausstellungen und Gesprächen mit Mitarbeitern von der Planung bis zur Umsetzung solcher Projekte erfahren. Bei Besuchen von Abteilungen und Werkstätten erhält der remClub und seine Gäste exklusiven Zugang in nicht öffentliche Bereiche der Museen.

All about Photography
Auch 2017 bietet der remClub gemeinsam mit ZEPHYR – Raum für Fotografie die Veranstaltungsreihe „All about Photography“ an, bei der die Fotografie und all ihre Facetten im Mittelpunkt steht. Das abwechslungsreiche Programm reicht von Ausstellungsführungen über Gespräche mit Kuratoren, Galeristen und Künstlern bis hin zu Studiobesuchen, Photo Slams und Workshops.

 

rem_meets_zephy.indd

Dienstag, 30. Mai 2017, 18 Uhr
Hinter den Kulissen: remClub goes “Total genial!”

Wollt ihr mal wieder das Kind in euch herauslassen? Bei uns habt ihr die Möglichkeit dazu. Nach einem Blick hinter die Kulissen der Ausstellung “Total genial! Coole Erfindungen vom Faustkeil bis zur Jeans” und der dazu erschienenen Tüftel-Bücher mit Dr. Sarah Nelly Friedland und dem Team vom Umschau-Verlag geht es mit einem Glas Sekt auf experimentelle Entdeckungstour. Stellt euer Wissen in der Mitmachausstellung über geniale Erfindungen, spannende Tüfteleien und verrückte Geistesblitze unter Beweis und bestaunt bahnbrechende Innovationen unserer Menschheitsgeschichte.

Veranstaltungsort: Museum Weltkulturen, D5, 68159 Mannheim
Eintritt: 6,00 Euro normal / 4,00 Euro ermäßigt / remClub Mitglieder frei
Die Teilnehmerzahl ist auf 20 begrenzt. Anmeldungen bitte an: info@remclub.de

 

rem_meets_zephy.indd

Dienstag, 14. Juni 2017, 20 Uhr
All about Photography:
Zwei Veranstaltungen in Kooperation mit den ARTgenossen der Kunsthalle Mannheim

Street Art & Fotografie – Ein Vortrag von Dr. Ulrich Blanché (Heidelberg)

Street Art wird in erster Linie fotografisch betrachtet. Daraus ergeben sich mehrere Fragen: Was ist eigentlich das Werk bei Street Art? Ist das Foto selbst Kunstwerk oder nur Dokumentation? Was ist die Funktion der Fotografie und vermehrt auch das Video für Street Art? Wie fotografiert man Street Art? Worauf kann man achten?
Dr. Ulrich Blanché ist wissenschaftlicher Mitarbeiter für Kunstgeschichte in Heidelberg. Er veröffentlichte drei Bücher zu Street Art, „Der Street Artivist Banksy“ (2010), und  „Konsumkunst. Kultur und Kommerz bei Banksy & Damien Hirst“ (2012), das auf Englisch als Banksy – Urban Art in a Material World (Band 1, 2016) erschien. Nach einem Master in Communication in Sydney 2006 schloss er sein Magisterstudium in Erlangen 2008 in Kunstgeschichte, Theater- & Medienwissenschaften ab, um als Stipendiat der Bayerischen Eliteförderung zwei Jahre in London zu forschen.

Veranstaltungsort: Florian-Waldeck-Saal, Museum Zeughaus C5, 68159 Mannheim
Eintritt: 6,00 Euro / 4,00 Euro ermäßigt / remClub-Mitglieder und ARTgenossen freier Eintritt / Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

rem_meets_zephy.indd

Samstag, 17. Juni 2017, 14 Uhr
Street Art Fotografie – Ein Instawalk zu Mannheimer Street Art Werken
Mannheim ist eine öffentliche Galerie: An vielen Häusern kann man großflächige, einzigartige Street Art Werke finden. Im Rahmen des Projektes Stadt-Wand-Kunst sind u.a. zehn Fassaden gestaltet worden. Aber auch kleine Stencils sind hier und da versteckt. Der remClub und die Artgenossen laden zu einem Instawalk durch Mannheim ein, um die Street Art Werke aufzusuchen und aus ungewöhnlichen Perspektiven zu fotografieren. Und mit etwas Glück können Street Art Künstler direkt bei der Arbeit beobachtet und dokumentiert werden.

Treffpunkt: Museum Bassermannhaus C4, 68159 Mannheim
Die Teilnahme am Instawalk ist kostenlos. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Mitbringen einer eigenen Kamera / eines Handys erforderlich.

 

paepste_banner

Dienstag, 18. Juli 2017, 18 Uhr
Hinter den Kulissen: remClub trifft „Die Päpste“

2017 jährt sich zum 500. Mal die Reformation, die von deutschem Boden aus ihren Anfang nahm. Dabei lässt sich leicht vergessen, dass 1500 Jahre gemeinsame Kirchengeschichte vor Martin Luther und der Spaltung der Kirche in Katholiken und Protestanten liegen. Die Sonderausstellung der Reiss-Engelhorn-Museen (rem) „Die Päpste und die Einheit der lateinischen Welt – Antike – Mittelalter – Renaissance“ widmet sich erstmals dieser Zeit. Sie beginnt mit der Entstehung des Papsttums seit dem Apostel Petrus und zeigt, wie es sich bis zum Beginn des 16. Jahrhunderts entwickelt hat. Dabei stellt sie die wichtigsten Phasen am Wirken herausragender Päpste vor. Hochkarätige Leihgaben aus dem Vatikan und weiteren großen Museen zeigen die faszinierende Entwicklung der Kurie.
Viola Skiba, Mitarbeiterin der Forschungsstelle “Geschichte und kulturelles Erbe” der Universität Heidelberg, mit der zusammen die rem die Schau konzipiert haben, führt exklusiv durch die Ausstellung und zeigt den schwierigen Weg von der Konzeption bis zur Entstehung eines solchen Projektes.

Mehr Informationen: www.paepste2017.de

Veranstaltungsort: Museum Zeughaus, C5, 68159 Mannheim
Eintritt: 6,00 Euro normal / 4,00 Euro ermäßigt / remClub Mitglieder frei
Die Teilnehmerzahl ist auf 20 begrenzt. Anmeldungen bitte an: info@remclub.de